Bahn-Konzept für Weihnachten: So soll der Reiseverkehr sicher ablaufen

Advertisements

«Das sind doppelt so viele Sonderzüge wie normalerweise an Weihnachten gefahren werden», sagte Personenverkehrsvorstand Berthold Huber am Mittwoch in Berlin. Die zusätzlichen Züge sollen vom 18. bis zum 27. Dezember zum Einsatz kommen.

Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla sagte: „Unsere Verantwortung ist es, Reisen vor Weihnachten so sicher wie möglich zu machen. Fast alle Kundinnen und Kunden halten sich bereits heute an die Maskenpflicht. Dennoch verdoppeln wir die Präsenz unserer Sicherheitskräfte im Fernverkehr.” Zudem gebe es an Weihnachten neue Tools für Bahnkunden wie die Auslastungsanzeige von Bahnhöfen.

Deutsche Bahn geht dieses Jahr von geringerer Nachfrage aus

Wegen der Corona-Krise geht die Deutsche Bahn von einer deutlich geringeren Nachfrage aus als über die Feiertage normalerweise üblich ist. Eine Verbraucherumfrage habe ergeben, dass das Fahrgastaufkommen in diesem Jahr um bis zu 60 Prozent unter dem Niveau der Vorjahre liegen könnte, sagte Huber. Das entspräche einer durchschnittlichen Auslastung von 35 bis 40 Prozent. «Genau lässt sich das zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht absehen.»

Lesen Sie auch: Corona-Maßnahme im Fernverkehr – Bahn soll Sitzplatzreservierungen in den Wintermonaten beschränken