Dormagen: Kita schwärzt Fotoalbum wegen Datenschutz

Advertisements

Die Sechsjährige lächelt. Das Foto von ihr mit ihren Kita-Freunden ist eine Erinnerung an den gemeinsamen Ausflug. Ihre Freunde allerdings sind nicht zu erkennen: Jemand hat ihre Gesichter mit dickem schwarzen Filzstift durchgestrichen!

Kein Scherz: Eine Kita in Dormagen in NRW hat alle fremden Gesichter im Foto-Album der Kindergartenzeit mit einem fetten Filzstift geschwärzt.

Advertisements

Angst vor Datenschutz-Regelung

Hintergrund ist offenbar die Sorge vor einer neuen, verschärften Datenschutz-Regelung. Die so genannte “DSGVO” hat den Datenschutz in diesem Frühjahr verschärft und vielerorts Unsicherheiten ausgelöst. So auch in der Kita St. Katharina in Dormagen.

Bei sämtlichen Gruppenfotos der Kinder wurden alle Gesichter der Erinnerungsmappen zensiert – außer denen der Kinder, die die Mappen bekommen. Sogar der Sankt Martin hat einen riesigen Balken im Gesicht. Und die Eltern laufen Sturm: “Die sehen aus wie Schwerverbrecher” sagte eine Mutter gegenüber der “Bild”.

Ab sofort keine Gruppenfotos mehr

In Sachen Datenschutz herrscht offenbar große Verunsicherung. Die Verantwortlichen haben mittlerweile gesagt, dass sie sich an striktere Vorschriften gebunden gefühlt haben – aber in den kommenden Jahren besser reagieren wollen. Eine erste Konsequenz: Aktuell macht die Kita keine Gruppenfotos der Kinder mehr, sondern nur noch Einzelaufnahmen. Auf denen muss dann wenigstens niemand durchgestrichen werden …

Videotipp: Papa erntet Shitstorm wegen dieses Babyfotos: